Home » Leave no one behind

Leave no one behind

zum ChAR Gesetzentwurf: “Enttäuschung, Appell und Hoffnung nach der ersten Bundestagslesung (19. Okt.)“

Diesen Appel haben wir den an unserer ChAR VA vom 06. Okt VA beteiligten lokalen Ampel MdBs, den Kooperationsgruppen, Pro Asyl, BFR, unserVETO und weiteren gesendet mit der Bitte sich für die Nachbesserungen einzusetzen! Mit dem bisherigen ChAR-G-Entwurf würden nur etwa 34 000 Geflüchtete von den ca. 137 000, die seit 5 Jahren in Deutschland leben, ein dauerhaftes Bleiberecht bekommen, ...

weiterlesen »

Bayerisches Landesaufnahmeprogramm; AZ abschaffen – Dezentrale und würdevolle Unterbringung; Sprachunterricht und Recht auf Arbeit für alle; Stopp aller Abschiebungen

Bayern ist das einzige Bundesland ohne Landesaufnahmeprogramm. Nun fordern dies und oben genannte Punkte die bayerischen Seebrückengruppen und andere in einem gemeinsamen Brief. Aus Regensburg haben folgende unterzeichnet: Ausbildung statt Abschiebung! e.V., BI Asyl, CampusAsyl e.V., Refugee Law Clinic. Zum Brief bitte “weiterlesen” klicken

weiterlesen »

Aufruf und Redebeiträge der Solidemo mit den Protesten im Iran 22.10.2022

Hier Demo-Aufruf, BI Asyl Redebeitrag, 3 PM vom BFR auf die wir uns beziehen, zwei Redebeiträge von Exiliranerinnen, (darin u.a.: die deutsche Firma Softcloud in Meerbusch hat der iranische Firma Abrovan geholfen das Internet im Iran einzuschränken), Seebrücke und eben.widerspruch (mit vielen Stimmen aus dem Iran). Danke an alle. Zum Schluss der Pressebericht von RD. Bitte “weiterlesen” klicken

weiterlesen »

Film “THE GAME – Spiel zwischen Leben und Tod“ mit Filmgespräch 21.Okt. 2022, 18.30 Uhr, Evangelisches Bildungswerk Regensburg, Am Ölberg 2

Einladung zum Film mit anschließendem Filmgespräch; im Rahmen der Ausstellung „Camps – Menschen auf dem Weg” . An der bosnisch-kroatischen Grenze dreht sich alles um THE GAME, den illegalen Gang über die EU-Außengrenze. An diesem „Spiel“ nehmen nicht nur junge Männer, sondern ganze Familien teil. Manuela und Bernd, zwei Flüchtlingshelfer aus Bayern, möchten helfen und erkennen schnell, dass auch Schlepper, ...

weiterlesen »

zur ChAR-VA 06. Okt: Beiträge der Gefüchteten, Presseberichte und Fotos

Die VA am 06. Oktober „Chancen-Aufenthaltsrechtsgesetz – Chance auf Aufenthalt?“ mit 50 Personen war sehr gelungen, informativ, “interaktiv – lebendig”. Nach Erläuterungen vom Podium zum ChAR-Gesetzentwurf und den “Knackpunkten” mit Verbesserunsbedarf berichteten 3 Geflüchtete aus Regensburg sehr bewegend zu ihrer Situation. Personalleiter Herr Merkl schilderte sehr anschaulich mit Fallbeispielen die bürokratischen Schwierigkeiten, wenn ein Unternehmen Geflüchtete beschäftigen möchte. Nach diesen ...

weiterlesen »

Chancen-Aufenthaltsrechtgesetz (ChAR-Gesetz) – Gesetzesentwurf und Stellungnahmen zum downloaden

Mit dem ChAR-Gesetz will die Bundesregierung die im Ampel-Koalitionsvertrag vereinbarten Bleiberechts verbesserungen umsetzen. Zu begrüßen ist, dass im vom Bundeskabinett am 06.07. beschlossenen Gesetzesentwurf aus dem Referentenentwurf des BMIs vom 27.05. 22 die sogenannte Sippenhaftung gestrichen wurde, nach der bei Straffälligkeit eines Familienmitgliedes die ganze Familie ausgeschlossen worden wäre. Weiteres ist derzeit noch in Diskussion und wird im Innenausschuss verhandelt ...

weiterlesen »

“Geflüchtete 1. und 2. Klasse ? – Humanität und ihre Grenzen”, 31. Mai, 19 Uhr im EBW

Die Empathie, die den aktuell aus der Ukraine flüchtenden Menschen entgegengebracht wird, gibt Anlass zur Hoffnung, wirft aber auch Fragen auf. Gibt es Geflüchtete 1. und 2. Klasse? Kennt Humanität Grenzen? Wo erfahren Geflüchtete diese Grenzen und wie können diese überwunden werden? An diesem Abend berichten Geflüchtete aus Äthiopien, Nigeria, Moldawien, Syrien und Ukraine über ihre Fluchthintergründe und ihre Aufnahmesituation ...

weiterlesen »

inputs zur IWgR VA 16.3. mit den 3 Ampel MdBs zu den im Koalitionsvertrag vereinbarten Asylverbesserungen und zu Kriegsflüchtlingen aus Ukraine

Betont wurde zu den vereinbarten asylrelevanten Verbesserungen die Erwartung nach schneller Umsetzung und bis dahin “Vorgriffsregelungen”. Zu den ppp Inputs “Bleiberecht und Familiennachzug”, “Integration und Teilhabe” und “Asyverfahren” und zu Kriegsflüchtline aus Ukraine § 24 AufenthG hier klicken

weiterlesen »