Home » Situation in Rgbg » BI Asyl Rundbrief Juni

BI Asyl Rundbrief Juni

zu 1. GU Weinweg, 2. Leave no One Behind Mahnwache und Kundgebung, 3. Friedensnetzwerk Kundgebung 19. Juni, 11-14 Uhr Neupfarrplatz; 4 . Zur Bundestagswahl, 5. BFR VA-Reihe zu Ankerzentren , 6. VA von Stadt und EBW zum 80sten Jahrestag des Überfalles auf die SU

1. GU Weinweg:     Wir wenden uns entschieden gegen Pläne von BM Frau Dr. Freudenstein, die GU Weinweg ganz oder teilweise zu schließen, um darin Obdachlose unterzubringen. Siehe  Presseberichte (Donaustrudl Mai , MZ 19.5. RD 4.6 und 11.6.) und unsere Stellungnahme vom 3.6 . https://biasyl-regensburg.de/stellungnahme-der-bi-asyl-zum-weinweg. Es ist populistisch, zynisch und schäbig,  Interessen von Obdachlosen und Geflüchteten gegeneinander auszuspielen. Zu jüngsten begrüßenswerten Äußerungen von BM Freudenstein, dass auszugsberechtigte Geflüchtete aus dem Weinweg in Wohnungen in Regensburg einziehen können, und sie sich dafür einsetze, Geduldeten auf Antrag  Vormerkbescheide (Wohnberechtigungsscheine)  auszustellen, veröffentlichen wir in Kürze unsere Stellungnahme.

2. Leave no One Behind – Menschenrechte verteidigen – Wir haben Platz – Sicherer Hafen   Danke an Seebrücke für Ihre permanenten Aktionen und VA. Unser Redebeitrag zur Kundgebung 30. Mai : https://biasyl-regensburg.de/wp-content/uploads/2021/05/BI-Asyl-Manuskript-30.5.pdf  Nun macht Seeebrücke mit Unterstützung anderer, darunter BI Asyl

  • von 18.06. 12 Uhr bis 20.06./17 Uhr Mahnwache/Protestcamp am Museums der bayerischen Geschichte
  • Sonntag 20.06./15 – 16 Uhr Kundgebung “Menschenrechte sind #unverhandelbar” Wo? Marc-Aurel-Ufer (unterhalb der Treppen mit dem Goldenen Waller), weitere Infos in Kürze auf fb und Homepage von Seebrücke

Schaut an Mahnwache/Protestcamp vorbei und kommt zur Kundgebung! Zu „Sicherer Hafen“ hat der Donaustrudl im Mai Meinungen von Stadtratsparteien und Veda Erös (Ankerzentrum) abgedruckt,  im aktuellen Juni-Heft die von Gotthold Streitberger (Mitglied BI Asyl und im Sprecherrat BFR)

3.  Als Mitglied im Friedensnetzwerk (FNW, https://friedensnetzwerk-regensburg.de/ )  rufen wir zur Kundgebung im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche von „abrüsten statt aufrüsten“ auf und bitten um Teilnahme:

  • Samstag 19. Juni, 11 bis ca. 14 Uhr, Neupfarrplatz

Flyer im attach.

4 . Zur Bundestagswahl: „Wichtigste flüchtlingspolitischen Forderungen“ von Pro Asyl https://www.proasyl.de/wp-content/uploads/210318_BHP_PA_Bundestagswahl_PSO.pdf    Folgende 2 VA sind in Vorbereitung

  • 07. Aug 14 -16 Uhr BayernbleibtBunt: Gespräche an 7 Thementische mit Kandidat*innen der Parteien und ExpertInnen
  • 14.09. abends Podiumsdiskussion zum Thema Asylpolitik mit Kandidat*innen der Parteien

5.  online Vortragsreihe zu Ankerzentren vom BFR  : “ANKER lichten!“ Die nächsten Termine : 22.Juni, 01.Juli, 13.Juli, 22.Juli jeweils 19 Uhr, https://www.fluechtlingsrat-bayern.de/anker-lichten/ Anmeldung und Zugangsdaten : kontakt@fluechtlingsrat-bayern  
6. Zum 80sten Jahrestag des Überfalles auf die SUveranstaltet die Stadt Regensburg auf Initiative des Runden Tisches der Erinnerungskultur Im Gedenken an die Opfer eine Gedenkveranstaltung

  • Dienstag 22. Juni 2021 um 11.00 Uhr am Gedenkstein Hohes Kreuz (Kreuzung Siemensstr/Straubingerstr.)

Es sprechen  OBin  Frau Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Frau Dr. Ekaterina Makhotina (Universität Bonn), Frau Daria Kozlova (KZ-Gedenkstätte Flossenbürg) und Herr Rainer Ehm (Historiker). Musikalische Umrahmung: Christian Höcherl (Solo-Trompeter der Dresdner Philharmonie, Dozent an der HfkM Regensburg). 
Bereits am Vorabend, 21.06., wird die Historikerin Frau Dr. Ekaterina Makhotina im Runtingersaal über Grenzen der Erinnerung – Deutscher Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion 1941 –1945  sprechen

Wir bittten um Teilnahme bei beiden VA.  

Freundliche Grüße,    BI Asyl Regensburg https://biasyl-regensburg.de/    15.06.2021  p.s. Auf unserer Homepageveröffentlichen wir laufend aktuelle Infos und Dokumente.  Außer zu den Punkten dieses Rudbriefes  u.a.   zu:   Aktionstag gegen Abschiebungen nach Afghanistan 05.06.; rechtswidrige Unterkunftsgebühren;  Anspruch auf volle Leistungen nach AsylbLG für Alleinstehende und Alleinerziehende in GUs; Forderung eines Abschiebemoratoriums wegen Corona ;  PSAG-Konzept zur Verbesserung der mangelhaften Versorgung psychisch kranker/labiler Geflüchteter und  vieles mehr…

Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*