Home » Leave no one behind » Space eye /second life-Wohnung für aus Afghanistan evakuierte Familie – Zur Situation am Flughafen Kabul – Infos von BFR und Pro Asyl

Space eye /second life-Wohnung für aus Afghanistan evakuierte Familie – Zur Situation am Flughafen Kabul – Infos von BFR und Pro Asyl

space eye/second life hat auf unsere eine Bitte vom Mittwoch, 06.10. noch am gleichen Tag mitgeteilt, dass sie für eine dramatisch aus Afghanistan evakuierte Familie vorübergehend bis 01.Dez. eine Wohnung zur Verfügung stellen und diese in einem Kraftakt am Donnerstag vollends eingerichet. Dafür gebührt space eye/second life unsagbarer Dank!!!  

Die Familie – Eltern mit 4 Kindern, Mutter und Kinder mit deutscher Staatsangehorigkeit, Vater (Doktor der Mathematik) die niederländische – hatte bis April in Obertraubling gewohnt, gingen dann freiwillig zurück nach Afghanistan und mussten jetzt wieder raus . Nach 3 dramatischen und äußerst strapaziösen 3 Reisetagen kam die Familie am Donnerstag (07.10.) um 14:00 Uhr am Flughafen Frankfurt und um  22:20 Uhr am Bahnhof Regensburg an. Sie waren total erschöpft. Die Evakuierung der Familie ist der NGO Luftbrücke https://www.kabulluftbruecke.de/  und intensiven Bemühungen des Bayerischen Flüchtlingsrates verdanken. Das Aussenministerium hatte zuvor auf Hilfeappelle der Familie nicht reagiert. Wir hoffen, zu einem späteren Zeitpunkt mehr über die dramatische Evakuierung berichten zu können. Eine erste Space-eye Information zur Rückkehr mit einem Foto von Thomas Ratjen siehe  https://www.facebook.com/spaceeyeorg/

Aus diese Anlass verweisen wir auf erschütternde Zeilen zur Situation am  Flughafen Kabul von Ronja Von Wurmb-Seibel vom 10.09.   

Ronja Von Wurmb-Seibel / Niklas Schenk  haben u.a. den Film  “Wir sind jetzt hier”  gemacht , den am 1. Okt. im Ostentor über 100 Anwesende gesehen haben. Aktuelle Infomationen zu Afghanistan vom Bayerischer Flüchtlingsrat https://www.fluechtlingsrat-bayern.de/https-www-fluechtlingsrat-bayern-de-update-afghanistan/ und  Pro Asyl    https://www.proasyl.de/

Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*