Home » gegen Sammellager » [07.03.10] Unterstützung- Solidarität – Spenden zum Regensburger Essenspaketboykott

[07.03.10] Unterstützung- Solidarität – Spenden zum Regensburger Essenspaketboykott

zum ab 09. März auch in Regensburg laufenden Essenspaketboykott von Flüchtlingen – siehe unten stehende PM – bitten wir sehr herzlich und dringend um schnelle praktische Unterstützung:

1. Soldaritätserklärungen, in denen Einzelpersonen und Gruppen/Verbände/Organisationen/Parteien zum Ausdruck bringen, daß die Forderungen der Flüchtlinge unterstützt werden. Diese können Sie am einfachsten uns zukommen lassen per emailgotthold.streitberger@gmx.de oder per Post BI Asyl c/o Gotthold Streitberger, Am Hochbehälter 11, 93059 Regensburg.

2. finanzielle Unterstützungsspenden auf unser Konto
: BI Asyl Regensburg-Uta Keppler, GLS Bank BLZ: 430 609 67 Kto-Nr: 60 10 914 700 Verwendungszweck: Essenspaketboykott. 

Konkret zum Geld: Jedem der 13 Flüchtlingen, die stellvertretend ab 9.3. die Annahme der Essenspakete verweigern, wollen wir als „Solidaritäts – Notunterstützung“ und Zeichen der Solidarität pro Woche 15.-€ zum Kauf von Lebensmitteln geben. Für die erste Woche haben wir ihnen diesen Betrag bereits ausgehändigt. Die Flüchtlinge sind entschlossen, ihren Boykott bis zur in ca 4 Wochen erwarteten Entscheidung im Bayerischen Landtag aufrechterhalten. Wir kalkulieren somit mit 13 mal 15.-€ pro Woche = 195.-€/Woche mal 4 Wochen = 780.-€ . Da wir selber fast kein Geld haben, sind die Flüchtlinge auch finanziell auf Ihre/Eure breite Solidarität und Unterstützung angewiesen.

Alle bei uns eingehenden Unterstützungs – Erklärungen und Spenden leiten wir den Flüchtlinge weiter und werden darüber in wöchentlichen Meldungen zum Verlauf des Essenspaketboykottes berichten.

Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*