Home » Allgemein » Transitzentren abschaffen statt Blaupause für AnKER-Zentren

Transitzentren abschaffen statt Blaupause für AnKER-Zentren

“Was in Bayern nicht gut ist…. “Unter diesem Titel haben 6 Regensburger Gruppen (AsA, Alveno, BI Asyl, campusAsyl, helferkreis Weinweg, rlc)  ihre Erfahrungen mit dem sogenannten Regensburger “Transitzentrum” in einem Offenen Brief an Parlamentsabgeordnete und zuständige Behörden von Stadt /Landkreis Regensburg bzw. Oberpfalz zusammengefasst. Sie fordern “Transitzentren müssen abgeschafft  werden und dürfen keinesfalls zur Blaupause für bundesweite AnKER – Zentren werden”. Zum Brief hier klicken Stellungnahme AnKER-Zentren . Die Bedingungen des TZ werden darin  wie folgt charakterisiert und beschrieben:  “… rechtsstaatliche und humanitäre Prinzipien werden missachtet,  Bewohner/innen werden gezielt sozial isoliert, zwangsweise abgeschottet mit der Konsequnz, ihre Rechter nicht wahrnehmen zu können, Kinder und Jugendliche werden in Lagerschulen unterrichtet , Umverteilungsanträge zu Ehepartnern und Minderjährigen Kindern werden stark erschwert, fehlerhafte Asylbescheide, entwürdigend, Missachtung der Menschenrechte, die Unterbringung schürt Angst und Hoffnungslosigkeit ….”