Home » Allgemein » Lesung und Diskussion mit J. Grässlin:„Schwarzbuch Waffenhandel – Wie Deutschland am Krieg verdient“ , am Dienstag,16. Juli .2013, 19.30 Uhr im EBW,

Lesung und Diskussion mit J. Grässlin:„Schwarzbuch Waffenhandel – Wie Deutschland am Krieg verdient“ , am Dienstag,16. Juli .2013, 19.30 Uhr im EBW,

Lesung und Diskussion mit Jürgen Grässlin:Schwarzbuch Waffenhandel – Wie Deutschland am Krieg verdient“ , am Dienstag,16. Juli .2013, 19.30 Uhr im EBW, Ölberg 2 , veranstaltet von EBW in Kooperation mit  pax christi

Deutschland ist Europameister im Waffenhandel. Kriegswaffen und Rüstungsgüter werden selbst an Menschenrechte verletzende und kriegführende Staaten verkauft. Gleichzeitig wird die militärische Abschottung Europas vorangetrieben, welche bezweckt, Geflüchtete aus o.g. Ländern an den EU-Außengrenzen an der Einreise zu hindern.

Zum  flyer hier kicken  Grässlin – Waffenhandel Wenn sie trotzdem nach Deutschland gelangen, werden sie jahrelang diskriminiert und die meisten wieder abgeschoben.Deutsche Rüstungskonzerne verdienen bestens am grenzenlosen Export ihrer Waffensysteme. Die Macht der Rüstungskonzerne, Lobbyverbände, Banken und Politiker ist immens.  Im „Schwarzbuch Waffenhandel” publiziert Jürgen Grässlin neue brisante Fakten zu Rüstungsexporten. Er zählt seit vielen Jahren zu den bekanntesten Friedensaktivisten Deutschlands und erhielt 2011 den Aachener Friedenspreis. Der Autor zahlreicher kritischer Sachbücher über Rüstungsexporte ist u.a. Sprecher der aktuellen Kampagne „Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel” und Bundessprecher der DFG-VK.Ankündigungsflyer im attach.

Termin: Dienstag, 16.07.2013, 19.30 Uhr
Ort: Evang. Bildungswerk, Am Ölberg 2, Regensburg (Veranstaltung in Kooperation mit pax christi)
Gebühr: 8,- / 6,-