Home » kommunalpolitische Möglichkeiten » [21.04.08] Kostenloses Busfahren für Flüchtlinge – städt. Sozialticket für Bedürftige

[21.04.08] Kostenloses Busfahren für Flüchtlinge – städt. Sozialticket für Bedürftige

Wir fordern für Regensburg die Wiedereinführung des vom RVV zum 01.Januar 2006 abgeschafften Soziatickets analog des “Sozialpasses”, den es in verschiedenen deutschen Städten gibt (z.B. Dortmund, Köln, Bottropp). Insbesondere für Flüchtlinge mit 40.-€ Taschengeld/Monat, die am Rande der Stadt untergebracht sind, muß das Fahren mit städt. Bussen kostenlos sein! 

Der Sozialpass in den anderen Städten wird ausgestellt für HarztIV- und Sozialgeld-Empfänger bzw. Bürger mit niedriegem Einkommen (10-20% über Harztsatz). Auch bedürftige Flüchtlinge müssen ihn erhalten. Der Sozialpaß berechtigt zur kostenlosen Nutzung bzw. hohen Nachlässen bei der Nutzung städtischen Einrichtungen wie öffentlicher Nahverkehr, Hallen/Freibad, Kullturellen Veranstaltungen,Volkshochschulkursen.

Als Vorbild/Modell für Regensburg sehen wir den “Pfaffenhofener Antrag”, siehe nachfolgender Zeitungsbericht. Wir beabsichtigen nach Konstituierung des neuen Stadtrates (Anfang Mai 2008) diese Forderung publiker zu machen und dafür Fraktionen des Stadtrates zu gewinnen.

 

Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*