Home » Rundschreiben » [07.02.08] news 01/08 vom Bayerischen Flüchtlingsrat

[07.02.08] news 01/08 vom Bayerischen Flüchtlingsrat

BFR-News 01/08

Happy End für Familie Ora +++ SAVE-ME: München sagt JA zum Flüchtlingsschutz +++ Online-Petition wirkt: Familie Marevci bleibt

Happy End für Familie Ora
Die Härtefallkommission hat sich am 23. Januar 2008 für ein Bleiberecht der Familie Ora aus Bogen-Straubing (Bayern) entschieden. Auflage ist jedoch, dass sie ihr Geld durch Arbeit verdient. Der erwachsene Sohn Bilos hat bis zum Herbst Zeit sich in seiner Ausbildung zu bewähren und erst dann wird endgültig über seinem Fall entscheiden. „Wir sind einfach nur noch überglücklich”, sagte Sandra Ora gleich nachdem sie von der guten Nachricht erfahren hatte. Die 17-Jährige besucht seitdem ihre Abschiebung im Oktober 2007 noch in letzter Sekunde verhindert wurde, wieder die Pindl Wirtschaftsschule in Straubing. Der Bayerische Flüchtlingsrat begrüßt die Entscheidung, „wir bedauern jedoch das erst massive Proteste nötig waren um geltendes Recht und Menschlichkeit durchzusetzen“, so Tobias Klaus”.

Mehr dazu unter: http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/familie-ora.html

SAVE-ME: München sagt JA zum Flüchtlingsschutz
Am Samstag, den 2. Februar 2008 startet die Kampagne SAVE ME – EINE STADT SAGT JA! Flüchtlingsorganisationen wie der Bayerische Flüchtlingsrat, Kulturschaffende und engagierte Patinnen und Paten werben damit für die Aufnahme von jährlich 850 Flüchtlingen durch die Stadt München. Bereits vor dem Kampagnenstart wurden über 90 Patenschaften übernommen, bis zur Stadtgründungsfeier im Juni sollen es 850 werden. Unter den ersten PatInnen ist auch die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek. „SAVE ME ist ein Zeichen gegen die tödliche EU-Abschottungspolitik und gleichzeitig eine konkrete Hilfe für Menschen in Not“, so Matthias Weinzierl vom Bayerischen Flüchtlingsrat.

Unter www.save-me-muenchen.de/paten.html können SAVE ME-Patenschaften übernommen werden. Am 22. Februar 2008 wird im Rahmen der SAVE ME-Talkshow in den Münchener Kammerspielen mit VertreterInnen des Münchener Stadtrats über SAVE ME diskutiert.

Mehr dazu unter: www.save-me-muenchen.de

Online-Petition wirkt: Familie Marevci bleibt
Im November 2007 unterschrieben hunderte Menschen den Aufruf „Bleiberecht für Familie Marevci“. Der Bayerische Flüchtlingsrat und Refugio hatten dazu aufgerufen die Abschiebung der schwer traumatisierten Familie zu verhindern. Anfang 2008 zeigten die Proteste Wirkung: Die Härtefallkommission entschied das die Familie auf Dauer in Bayern bleiben darf und nicht in den Kosovo abgeschoben wird. Vor der Intervention planten die Behörden den Vater und die dreijährige Tochter ohne die Mutter abzuschieben.

Mehr dazu unter: http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/fa … revci.html

Termine im Februar:
7.02, Feierwerk: Solikonzert gegen Abschiebung (www.carava.net)
08./09.02, Kammerspiele: Rechte statt Integration? (http://www.muenchner-kammerspiele.de)
09.02, Demo: Proteste gegen NATO-Konferenz (www.no-nato.de)
14.02, Vortrag&Film: Rückkehrer im Kosovo (www.refugio-muenchen.de)
22.02, Kammerspiele: SAVE ME Diskussion (www.save-me-muenchen.de)
19.02, Bayerisches Fernsehen: “Einwanderungsgrund Karriere” (www.br-online.de)

Bayerischer Flüchtlingsrat Augsburger Str. 13 80337 München
tel 089 76 22 34 fax 089 76 22 36
www.fluechtlingsrat-bayern.de
www.hinterland-magazin.de
Bank für Sozialwirtschaft
Blz: 700 205 00
Kto.Nr. 88 326 02

Flüchtlingsarbeit ist nicht umsonst und schon gar nicht kostenlos. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Bayerischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.
Bayerischer Flüchtlingsrat
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 700 205 00
Konto Nr: 88 32 602

Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*